Furunkel mit der Phlebolyse behandeln? Dr. med. Agnes Reese klärt auf!

von | Jun 24, 2024 | News, Patientenfälle

Gynäkologin und Osteopathin Frau Dr. med. Agnes Reese

Frau Dr. med. Agnes Reese hat sich in ihrer Praxis der Herausforderung gestellt, einen Furunkel an der Schläfe eines Patienten zu behandeln. Hierbei setzt sie auf das innovative Verfahren der Phlebolyse, das für seine Wirksamkeit und Sicherheit bekannt ist. Die Phlebolyse kombiniert Elektrolyse und Radiofrequenz, um eine Entfernung ohne Narbenbildung zu ermöglichen, was besonders in ästhetisch sensiblen Bereichen von Vorteil ist.

Was ist ein Furunkel?

Ein Furunkel, auch bekannt als Eiterbeule oder Eitergeschwür, ist eine entzündliche Infektion der Haarfollikel und des umgebenden Gewebes. Es entsteht durch eine Infektion mit Bakterien, meist Staphylococcus aureus. Typischerweise beginnt ein Furunkel als roter, schmerzhafter Knoten unter der Haut, der sich im Verlauf mit Eiter füllt und schließlich durchbricht. Furunkel treten häufig an behaarten Körperstellen auf, wie an Nacken, Gesicht, Achseln, Oberschenkeln oder Gesäß. In diesem Einzefall erwies sich die Phlebolyse als geeignete Therapiemethode.

Die Phlebolyse

Die Phlebolyse ist ein medizinisches Verfahren, das durch Anregung von Wassermolekülen starke Schwingungen erzeugt und dadurch Wärme im Gewebe erzeugt. Dies führt bei ausreichender Intensität dazu, dass Zellen „von innen heraus“ verödet werden. Besonders wasserhaltige Gewebe, insbesondere Blutgefäße, reagieren besonders stark auf diesen Reiz.

Die Schwingungen entstehen durch eine Kombination aus hochfrequenten Funkwellen und elektrischem Strom. Trotz dieser Aktivität bleibt das eigentliche Werkzeug, die Nadel, kalt und ermöglicht so die Verödung des Gewebes.

Mit einem Klick auf das Thumbnail gelangen Sie zu dem Video.

Weitere Beiträge

Stielwarze entfernen durch Phlebolyse – ein neuer Patientenfall!

Stielwarze entfernen durch Phlebolyse – ein neuer Patientenfall!

Ein weiterer Patientenfall in Videoform - Entfernung einer Stielwarze Stielwarzen, auch als weiche Fibrome bezeichnet, sind kleine, gestielte Hautanhängsel, die oft am Hals, in den Achseln oder an anderen Stellen des Körpers auftreten. Anders als herkömmliche Warzen...

Cookie Consent mit Real Cookie Banner